Wir lieben die Adventszeit! Und da gehört das Plätzchen backen natürlich genauso dazu, wie Glühwein, Kerzen und Weihnachtsfilme. Zusammen mit den Kids macht’s gleich noch mehr Spaß – auch wenn man die Küche dann wohl oder übel zur Mehl- und Teigzone erklären muss. Nach diversen Blechen Butterplätzchen und rauen Mengen an bunten Zuckerstreuseln für den Familien-Deko-Spaß, wollten wir dann noch eine Sorte Plätzchen backen, die so richtig nach Weihnachten schmeckt. Zimt, Nelke, Kardamon und Co. mussten also her.

Auf unserer Suche nach dem perfekten Rezept sind wir dann auf Spekulatius-Plätzchen gestoßen. Spekulatius! Plätzchen! Yes, please. Wir haben das Rezept, das wir gefunden haben, noch ein kleines bisschen angepasst um es NOCH weihnachtlicher zu machen. Wer gerne backt, der weiß: eigentlich keine gute Idee. Jede noch so kleine Veränderung in der Zusammensetzung eines Backwerks hat bei uns bis jetzt immer zu einer mittelgroßen Katastrophe geführt. Aber so langsam haben wir den Bogen raus. Glauben wir. Dieses Rezept hat jedenfalls ganz wunderbar funktioniert und schmeckt einfach herrlich nach Weihnachten!


Spekulatius-Plätzchen

Zutaten (für ca. 100 Stück)

80 g Marzipanrohmasse
200 g kalte Butter
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
1 EL Spekulatiusgewürz
1/2 TL Zimt
1 Prise Salz
300 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln

Für die Deko:
200 g weiße Kuvertüre
silberne Zuckerperlen

Zubereitung:

1. Zuerst die Marzipanrohmasse in kleine Stücke zupfen und in eine Schüssel geben.
Dann die restlichen Zutaten für den Teig dazu geben und zu einem glatten Teig kneten.
Am besten geht das, wenn ihr ihn erst mit dem Knethaken der Küchenmaschine rührt
und anschließend mit den Händen fertig knetet.

2. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank packen.
Währenddessen den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Plätzchen ausstechen.
Wir haben viele verschiedene Förmchen verwendet, natürlich könnt ihr auch eine Form für alles verwenden.

4. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Backofen ca. 7 – 8 Minuten backen.
Wie lange ihr sie genau im Ofen lasst, hängt auch davon ab, wie knusprig ihr sie haben möchtet –
das lässt sich ganz gut an ihrem Bräunugnsgrad abschätzen. Danach die Plätzchen abkühlen lassen.

5. Die Kuvertüre über dem warmen Wasserbad schmelzen lassen und auf die Plätzchen streichen.
Anschließend könnt ihr diese dann nach Lust und Laune mit den Zuckerperlen verzieren.


Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken!
Verratet uns auch gerne, was eure Lieblingsplätzchen sind und ob ihr auch gerne mal etwas zu ungenau backt 🙂